Promo Track für CatSM,

Benne the Chiller & Das-D

Promo Track für TrueWord,

AirflowOne (1) & Das-D

Das-D aka Daniel N. wurde Anfang Mai 1987 in Friesoythe geboren und wuchs auch in der kleinsten ehemaligen Hanse-Stadt auf. Als Ältester von drei Geschwistern hatte er es nie wirklich leicht seine Träume zu verwirklichen. Schon in der Grundschule wurde ihm gesagt was für ein außergewöhnliches Taktgefühl er hat. Und so lag es nah das Daniel sich später einmal mit Musik befassen würde. Den ersten Kontakt zu Deutschen Hip Hop gelang ihm dann in der Hauptschule. Alles was mit Hamburger Rap zu tun hatte war Interessanter als was die Lehrer in den Schulen ihm versucht haben beizubringen. Und so passierte es...Daniel rutschte ab und ging ohne Hauptschulabschluss von der Schule ab.

Nach zwei Jahre langem Rumhängen auf den Friesoyther Straßen & etlichen geschriebenen Raptexten überwand Daniel sich doch dazu eine Lehre anzustreben und sich so doch noch einen Realschulabschluss zu sichern. Daniel war nicht doof, nur faul und bemühte sich lieber um seine Musik. So entstand auch die Idee zum heutigen Independent Plattenlabel Das goldene D. Records. Zuerst schrieb er Das goldene D. Records auf gebrannte CD´s die er für Freunde herstellte, doch schnell wurde klar das da noch mehr geht. Und so gründete Daniel nach der Jahrtausendwende 2001 das Independent Musik Plattenlabel DgD.Records. in den ersten sechs Jahren traute Daniel sich aber nichts zu veröffenlichen, da jeder auf ihn eingeredet hatte, das er es nicht schaffen würde.

Doch 2007 brachte Das-D sein erstes eigenes Album ,,Spaß muss sein,, raus. Leider wurde dieses Al bum auf den Deutschen Musik Index gesetzt, da es zu harte Texte enthielt. Genauso wie das darauf folgende Album ,,Terror in Friesoythe,,. Jetzt hatte Daniel die Nase voll und probierte sich mit Elektro-Musik. Mit ,,Elektro-Big-F-City,, landete Daniel dann endlich auch auf dem Internetmarkt. Schnell folgte Elektro Album Nummer zwei ,,Elektrosize 2009,, und die Leute feierten es. Aber das war nicht das was sich der Erfinder von DgD.Records vorstellte.

Ende 2009 Anfang 2010 brachte Das-D dann wieder ein Hip Hop Album auf den Markt, und diesmal sollte die GEMA mitspielen. Mit ,,Meine Stylez & Meine Crew,, schaffte Das-D endlich den Durchbruch. Noch im selbem Jahr brachte Daniel zusammen mit SoNiC, der seid 2004 bei DgD.Records unter Vertrag steht das Album ,,2derbeMc`s,, auf den Markt.

2010 brachte Das-D sein viertes Solo Hip Hop Album ,,allein aber zurück,, auf den Internetmarkt. Schnell wurde klar das dass Album auf den Index landen würde. Genauso wie das darauf folgende Album ,,Holy fuckin Shit,,.

Erst 2012 sollte die GEMA wieder ein Album erlauben. Ende 2012 brachte Da$-D dann nach langer Überlegung sein Meisterwerk ,,Das Leben des Daniel N.,, auf den Markt, und hängte damit vorübergehend seine Rapperkarriere an den Nagel.

Seit Anfang 2013 ist Daniel N. als Produzent und Songwriter bei DgD.Records tätig. Nach knapp zwei Jahren Pause als Rapper ist Das-D dann doch wieder aktiv geworden und brachte Mitte 2015 sein neues Album ,,Arroganter Asozialer Motherfucker Plattenmacher,, auf den Internetmarkt. Als Das-D mitbekam wie gut sein Album ankommt, beschloss er einen zweiten Teil in Angriff zu nehmen.

Gesagt getan, nach einem halben Jahr Planung und Produktion präsentierte Das-D aka der Alphahund im Januar 2016 den zweiten Teil

,,Arroganter Asozialer Motherfucker Plattenmacher2,, die weiße Edition

Ende Mai haute der Alphahund dann das nächste MixTape auf den Markt ,,Pyroclastic Flow,,

Im August 2016 kamm dann der lang angekündigte Label-Sampler ,,Das-D und Freunde Irgendendwo im Nirgendwo,, auf den Markt.

Interview

EgoTrip´s hat ein erstes Exklusiv Interview mit dem DgD-Künstler Das-D geführt, über ihn und die Label Gründung, quasi von den Anfängen bis Heute...aber lest selbst

 

EgoTrip: Schön das Du Dir Zeit nimmst für`s Interview D. Also, um gleich loszulegen, da Du wie Du sagst ja sehr viel beschäftigt bist, was sind Deine aktuellsten Projekte oder möchtest Du da noch nicht drüber sprechen?

 

Das-D: Mein aktuellen Projekte....mhhh....nach dem Ich Anfang 2016 ,,Arroganter Asozialer Motherfucker Plattenmacher 2,, rausbrachte, wollte Ich erstmal Gedanklich eine kurze Pause machen. Aber nach kurzer Zeit hatte ich schon die nächsten zehn Tracks am Start.

 

 

EgoTrip: Was war Dein schönstes musikalisches Erlebnis in Deiner Karriere als Labelchef, Produzent und Rapper?

 

Das-D: War? Das schönste musikalische Erlebnis ist zu zusehen wie sich das Label und seine Künstler entwickeln. Ohne meine Crew gäbe es keine schöne musikalische Erlebnisse. Jeder Release von Kollegen ist ein schönes Erlebnis, und es freut mich jedes mal ein Teil davon zu sein.

 

 

EgoTrip: Hast Du seit der Gründung Deines Labels jemals bereut das gemacht zu haben und diesen Weg eingegangen zu sein?

 

Das-D: Oh ja...nicht nur einmal..aber dieses Gefühl es bereut zu haben, hielt aber nie länger als bis zum nächsten Tag.. Wer die Steinige Treppe statt den Fahrstuhl nimmt, wird sich später besser auskennen in der Szene. Heute bereu ich, dass ich nicht eher angefangen habe mit der Musik zu arbeiten, die ich so liebe.

 

 

EgoTrip: Hast Du nen Traum mit welcher Künstlerin oder welchem Künstler Du übelst gerne zusammenarbeiten würdest & hast Du Schaffende im künstlerischen Bereich von denen Du beeinflußt wurdest oder die Du nach wie vor als Vorbilder siehst?

 

Das-D: Ganz Klar Samy Deluxe! Zu jeden Punkt

 

 

EgoTrip: Wir haben gehört, dass Du Dich eigentlich ganz von Deiner Rapperkarriere trennen & die an den Nagel hängen wolltest. Auf einmal dropst Du dann direkt 2, nein sogar noch andere Projektalben mit Prof. Freizeit zusammen. Das wurde von der Öffentlichkeit mit Erstaunen wahrgenommen. Wie kam`s so schnell zu diesem Rücktritt vom Rücktritt?

 

Das-D: Könntest du aufhören mit dem was du liebst, auch wenn es noch so viel Zeit raubt und du kaum noch Zeit hast für Familie und Freunde? Ich habs versucht...und das Ergebniss kennst du.

 

 

EgoTrip: Sind die Künstler mit denen Du auf Deinem D.I.Y. Untergrund Label zusammenarbeitest selbständig schon in der Lage Dir einige Dinge abzunehmen & Dich zu unterstützen?

 

Das-D: Die Künstler auf DgD.Records, sind nicht nur Rapper, Sänger & Lyricer, Sie können durch Jahrelanger zusammen Arbeit, sämtliche Produktionen selbstständig durchführen. Die Unterstützung unter den einzelnen Künstlern gegenseitig ist enorm, und festigt nicht nur die gemeinsame Zusammen Arbeit, sie steigert auch stark das Selbstbewusstsein.

 

 

EgoTrip: Gibt es in Friesoythe überhaupt interessierten Nachwuchs, mit dem Du Musik machen kannst? Stößt Du auf viel Interesse?

 

Das-D: Interesse ist groß, Feedback gibt es auch....Nachwuchs ist immer so ein Ding. Klar wenn jemand gern Musik macht, und gerne eine Produktion haben möchte, sind wir die richtige Adresse.

 

 

EgoTrip: Wie lang gibt es Dein Label mittlerweile & hat sich viel verändert in positiver oder negativer Hinsicht? Vermißt Du Künstler die früher bei D.g.D. Mitgewirkt haben?

 

Das-D: puhh lass mich überlegen...um die Jahrtausendwende hab ich das Label geründet mit zwei ehemaligen Freunden. Klar vermisse einige Künstler, auch die Zeit von damals war klasse. Natürlich gab es höhen und Tiefen, aber das waren alles Kleinigkeiten.

 

 

EgoTrip: Siehst Du Deine alten Songs heut mit andern Augen, als direkt nach deren Aufnahme?

 

Das-D: was das den für eine Frage? Du hast noch nie Musik gemacht, oder? Selbstrverständlich sieht man seine Tracks anders als früher, man wird älter und lernt dazu. Du siehst dein Handeln als Kind ja auch anders, als heute.

 

 

EgoTrip: Wo würdest Du bei freier Möglichkeit am liebsten ein Studio betreibend wohnen oder ist Friesoythe für Dich der Nabel der Welt?

 

Das-D: Friesoythe ist zwar nicht der Nabel der Welt, aber diese Stadt hat Potenzial, und in den letzten Jahren ist die Stadt immer größer geworden. Hier weg zugehen wäre defenitiv ein großer Fehler, auch wenn ich anders wo größere Chancen hätte. Ich werde ich bleiben.

 

 

EgoTrip: Welche Perspektive siehst Du für das Leben als Musiker und Künstler, die gerad am Start sind in der heutigen Zeit? Würdest Du in der jetzigen Lage nochmal ein Label gründen?

 

Das-D: Die Musikszene hat sich in den letzten zehn Jahren in Deutschland ganz schön krass geändert. AggroBerlin ist untergegangen, Hamburgs finest ist untergegangen, nur um ein paar bekannte Labels auf zu zählen. Heute ist es sehr schwer ein Labl zu gründen und damit auch Erfolg zu haben. Für junge Künstler sehe ich jedoch weiterhin gute Chancen, man muss nur nicht alles glauben was eim die MajorLabels erzählen.

 

 

 

 

Copyright @ All Rights Reserved

by DgD.Records